0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Einverstanden Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Artikel 1 von 1

Erfolgreich als KEP-Dienstleister - Der Leitfaden für Transportunternehmer in der KEP-Branche

Artikelnummer: 140068
Sofort lieferbar

Nicole de Jong und Michael Mlynarczyk 

Erfolgreich als KEP-Dienstleister

Der Leitfaden für Gründer und selbstständige Transportunternehmer in der Kurier-, Express- und Paketbranche ist ein leicht lesbares Fachbuch, das künftigen KEP-Unternehmern viele Fragen beantwortet. Der Leitfaden informiert, welches die ersten Schritte bei der Firmengründung sind und was bei der Fahrzeugbeschaffung zu beachten ist. Er hilft beim Thema Steuern und Finanzen und gibt Praxistipps zur Arbeitssicherheit oder Ladungssicherung. Das Buch zeigt auf, wo Branchenneulinge weitere Unterstützung finden und hilft, die richtige Richtung einzuschlagen oder aus einer Schieflage wieder auf Kurs zu kommen. „Erfolgreich als KEP-Dienstleister“ hilft Existenzgründern, ihr Unternehmen schrittweise aufzubauen, und zeigt auch erfahrenen Zustellern auf, wie sie sich selbstständig machen können – ohne mühevoll selbst alle Informationen zusammentragen zu müssen.

248 Seiten

Bei Interesse an einem Mengenbezug machen wir Ihnen gerne ein Angebot: +49 711-784 98-15; vertrieb@etm.de

INHALT:

[ 1 ] G R Ü N D U N G
Gewerbe anmelden
Bankverbindung einrichten
Frachtführerhaftpflichtversicherung abschließen
Geld mit Bedacht ausgeben
GmbH in Erwägung ziehen

[ 2 ] B U S I N E S S P L A N
Geldgeber fragen nach den Fakten
Marktrecherche ist unerlässlich
Bankgespräch nicht auf die leichte Schulter nehmen

[ 3 ] S T A R T P H A S E
Unternehmer ist für alles verantwortlich
Nicht auf ein Minusgeschäft einlassen
Paketgeschäft bildet die Einkommensbasis
Wer nicht fragt, bleibt dumm

[ 4 ] F A H R Z E U G B E S C H A F F U N G
Erst informieren, dann handeln
Raten als Betriebsausgaben verbuchen
Vorsicht vor Lockangeboten der Hersteller
Ausstattung sorgfältig auswählen
Innenstadtbelieferung mit alternativen Antrieben

[ 5 ] K O S T E N
Ausgaben auf Einsparpotenziale prüfen
Keine Schulden anhäufen

[ 6 ] B O N I T Ä T
Banken und Vertragspartner wollen Informationen
Rating lässt sich beeinflussen
Eigenes Zahlungsverhalten spielt große Rolle

[ 7 ] V E R S I C H E R U N G E N
Betriebliche Versicherungen
Private Versicherungen

[ 8 ] P E R S O N A L
Mitarbeiter fnden und binden
Suchen über Ebay-Kleinanzeigen
Finanzielle Hilfe anbieten

[ 9 ] P E R S Ö N L I C H E  V O R A U S S E T Z U N G E N
Verantwortung übernehmen
Entscheidungen nicht auf die lange Bank schieben

[ 1 0 ] A R B E I T S F E L D
Kunden fnden und binden
Sockelgeschäft mit Paketdiensten aufbauen
Teilnahme an Frachtenbörsen erwägen
Touren genau analysieren
Geschäft von der Pike auf selbst lernen
Nicht zu hoch pokern
Paketdienste zahlen immer pünktlich

[ 1 1 ] V E R T R Ä G E
Verträge mit Mitarbeitern
Verträge mit Auftraggebern
Allgemeine Geschäftsbedingungen

[ 1 2 ] B Ü R O O R G A N I S A T I O N
Erstes Büro kann zu Hause sein
Telefon, Internet und Drucker
Korrespondenz und Belege gut organisieren

[ 1 3 ] M A R K E T I N G
Marketing ist nicht gleich Werbung
Ein seriöser Internetauftritt ist unerlässlich
Aktuelle Informationen auf Homepage veröffentlichen
Team-Kleidung hilft, sich mit dem Unternehmen zu identifzieren
Teilnahme an sozialen Medien erwägen

[ 1 4 ] S T E U E R N  U N D  F I N A N Z E N
Steuerberater vor Unternehmensstart suchen
Jeder Unternehmer ist steuer- und buchführungspflichtig
Betriebswirtschaftliche Auswertung nicht einfach abheften
Steuern immer pünktlich zahlen

[ 1 5 ] A R B E I T S S I C H E R H E I T
Sicherheitsschuhe und Warnwesten sind Pflicht
Erforderliche Arbeitsmittel gegen Quittung bereitstellen
Fahrtrainings helfen, die Sicherheit zu erhöhen

[ 1 6 ] L A D U N G S S I C H E R U N G
Nicht gesicherte Waren können Unfälle verursachen
Hilfsmittel zur Ladungssicherung müssen zertifziert sein

[ 1 7 ] G E F A H R G U T
Kleine Mengen Gefahrtgut erfordern keinen ADR-Schein
Ladungssicherung ist bei Gefahrgut besonders wichtig
ADR-Schein gilt fünf Jahre

[ 1 8 ] H A F T U N G
Auf Reklamationen sofort reagieren
Verluste mit Empfängern direkt klären
Mitarbeiter gut einweisen

[ 1 9 ] L E N K - U N D  R U H E Z E I T E N
Arbeitszeit ist tägliche Herausforderung
Unternehmer ist verantwortlich für die Einhaltung der Zeiten

[ 2 0 ] F R A C H T E N B Ö R S E
Transporte optimieren und Leerfahrten vermeiden
Gewinnspanne in den Preis einrechnen
Subunternehmer wie eigene Fahrer behandeln

[ 2 1 ] T R A N S P O R T R E C H T
Rechte und Pflichten kennen

[ 2 2 ] A D S P  O D E R  V B G L
Die Allgemeinen Spediteurbedingungen
Die Vertragsbedingungen für den Güterkraftverkehrs-,
Speditions- und Logistikunternehmer

[ 2 3 ] F L O T T E N M A N A G E M E N T
Im Paketbereich mit Straßenkarten arbeiten
Full-Service-Pakete bieten Rundumschutz

[ 2 4 ] D A T E N S C H U T Z
Rechte der Personen schützen
Datenschutzbeauftragten bei Behörde melden
Datenschutz ist Chefsache

[ 2 5 ] U M W E L T S C H U T Z
Emissionsfrei in Innenstädte
Mit Technologiewechsel Umwelt schonen

[ 2 6 ] I N S O L V E N Z
Täglicher Blick aufs Konto ist unerlässlich
Fehler suchen und eventuell Neustart wagen
Bei Insolvenzantrag schnell reagieren

[ 2 7 ] E X K U R S  G Ü K G
Berufszugangsvoraussetzungen könnten sich ändern
Fachkundeprüfung erfordert umfassendes Wissen