0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Einverstanden Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Spur der Laster - Jan Bergrath

Artikelnummer: 120091
Sofort lieferbar

Inhalt:

Wenn Literatur auf Wirklichkeit trifft:

Am Dienstag bist du tot! Peter Müllenbach ist der skrupellose Geschäftsführer eines renommierten inter- nationalen Transportunternehmens im Logistikzentrum Köln-Eifeltor. Er beutet seine osteuropäischen Lkw-Fahrer nach Strich und Faden aus, er hat Parkplatzsex mit einer Arbeitsrichterin, und er ist für den Unfalltod eines Menschen auf der A 4 bei Frechen mitverantwortlich. Nur einer weiß, dass Müllenbach bald sterben wird – ein Krimiautor.

Jan Bergrath, Jahrgang 1958, wuchs am Autobahnkreuz Köln-West auf und studierte ab 1979 in Köln Anglistik und Geografie. Das nötige Geld verdiente er sich in den Semesterferien als Lkw-Fahrer. Seine erste Reportage über eine Tour nach Irland erschien 1988. Kurz danach begann er, für das Fachmagazin „Fernfahrer“ zu schreiben. Seither arbeitet er als Journalist und Fotograf. Einer seiner aktuellen Themenschwerpunkte ist das Sozialdumping mit Fahrern vor allem aus Südosteuropa. „Spur der Laster“ ist sein achter Roman.

Nach "Kalt erwischt" (2005) widmet sich Bergraths wieder dem Transportgewerbe. Das der fiktiven Handlung zugrunde liegende Thema ist der Dumpingwettbewerb in der internationalen Logistik, ausgelöst durch eine "Geiz-ist-Geil"-Mentalität der Verbraucher, die sich im Grunde nicht dafür interessieren, wie die Waren in den Laden kommen. Insbesondere das Sozialdumping mit Lkw-Fahrern aus den mittel- und osteuropäischen Ländern findet praktisch in einer Parallelwelt statt - den Autobahnen und Autohöfen.  "Spur der Laster" ist in Köln und im Logistikzentrum Köln-Eifeltor angesiedelt.